aurora borealis finland (lapland)

FOXFIRE = revontulet, polar lights, nordlichter

in the past it was very widespread in finland to associate these magical lights with dancing women. the sami folk(lapland) believed, that the light was in posession of the passed souls.just wait until it’s dark enough and the sky is cloudless, then you see the journey of the shimmering northern lights…

do you want to see something aureate?!

http://youtu.be/Lc3FxNXjBs0

http://youtu.be/GuVq6Q7erVM

willst du etwas magisches sehen?!

früher in finnland war es verbreitet, die lichtschleier der aurora borealis mit tanzenden frauen zu assozieren. sami (lappland) glaubten daran, dass das licht im besitz der seelen der verstorbenen war. warte nur bis es dunkel genug ist und der himmel wolkenlos, dann kannst du die schimmernde reise der nordlichter sehen…

peony buds on blue

art is beautiful, but it makes a lot of work“, has one wise fellow said.

it took me a long time to notice that. i paint hour after hour in a kind of trance. then suddenly the power is switched off and i wake up in the reality. where it was not cleaned, laundry is still in the washing machine, no visit in the foodstore. but the painting is finished, so am i. my glasses and jeans are full of colour – had no time to jump into my painting-camouflage – probably for fear of losing my inspiration – i am exhausted, hungry and s-a-t-i-s-f-i-e-d. so, i think i go shopping now…

peony on blue

kunst ist schön, aber macht eine menge arbeit“ hat irgend ein kluger kopf gesagt. ich plebejer, habe es lange nicht mal bemerkt. male stunde um stunde in einer art trance. dann plötzlich wird der strom ausgesknipst und ich erwache in der realität. wo nicht geputzt wurde, die wäsche steckt noch immer in der trommel, kein lebensmittelladen-besuch. aber das bild ist fertig, ich ebenfalls. meine brille und die jeans sind voller farbe – keine zeit gehabt, in die malerkluft zu springen, vermutlich aus angst, die inspiration könne flügel bekommen – und ich unsagbar erschöpft, hungrig und z-u-f-r-i-e-d-e-n. so, ich glaube ich gehe jetzt einkaufen…

taide on kaunista, mutta teettää paljon työtä“, sanoi joku viisas.

minä plebeiji en pitkään tuota edes huomannut. maalaan tunti tunnin perään jonkinmoisessa transsissa. sitten yks‘ kaks‘ virta on pois päältä ja herään todellisuuteen, jossa ei ole siivottu, eikä pyykkiä pesty, edes ruokakaupassa ei ole käyty. mutta taulu on nyt valmis ja taidan itsekin olla. silmälasini ovat maalissa, samoin farkut – ei löytynyt tarpeeksi aikaa maalarinkuteisiin hyppäämiseen, kai pelosta, että inspiraatio saisi siivet – ja minä sanomattoman uupunut, nälkäinen ja t-y-y-t-y-v-ä-i-n-e-n . no niin, taidan lähteä markettiin…

rose without thorns

rose without thorns

peony

peony took its name from the legend paeon, a physician of the gods. he healed with this plant the wounded pluto, after a fight with hercules. but instead of being proud of the success of his pupil, his teacher asclepius (roman aesculap) responded with jealousy and put him to death. pluto, however, full of gratitude, turned paeons corpse into the plant, with which he had been healed and gave it the name of paeonia.

paeonia (pfingstrose)

ihren namen hat sie der legende nach von paeon, einem arzt der götter. er heilte mit der pflanze den nach einem kampf mit herkules verwundeten pluto. doch statt auf den erfolg seines schülers stolz zu sein, reagierte sein lehrer asclepius (römisch aesculap) mit eifersucht und liess seinen schüler töten. pluto hingegen, voller dankbarkeit, verwandelte paeons leiche in die pflanze, mit welcher er geheilt worden war und gab ihr den namen paeonia.

acrylic on canvas